Die kronehit.at News-Update Jahrescharts 2012 - Platz 8


Platz 8 geht an diese Story:


Whitney Houston tot

vom 14. Februar




Im Internet sind heute neue Fotos zum Tod von Whitney Houston aufgetaucht. Die Promi-Webseite tmz.com veröffentlicht ein Bild der Badewanne, in der die Popdiva gestorben ist. Das Foto wurde angeblich nur ein paar Minuten, nachdem die Polizei die Leiche abtransportiert hat, gemacht.

16:26 Uhr

Immer mehr Parallelen zum Fall Michael Jackson werden erkennbar. Die Ärzte und Apotheker der Sängerin werden von der Polizei befragt. Im Hotelzimmer Houstons sind ja rezeptpflichtige Medikamente gefunden worden. Einige Pillendosen sollen aus derselben Apotheke stammen, die auch den King of Pop beliefert hat, berichtet die britische Zeitung ‚The Sun‘.

13:45 Uhr

Nach Whitneys Tod sollen Drogen legalisiert werden! Das fordert jetzt Musikerlegende Tony Bennett, ein Wegbegleiter der 48-jährigen Popdiva. Nach dem Tod von Michael Jackson, Amy Winehouse und jetzt Whitney Houston sei es an der Zeit Drogen zu legalisieren. Benett verweist auf Amsterdam, wo Drogen ja gewissermaßen toleriert werden. Die holländische Hauptstadt sei dadurch eine sehr vernünftige Stadt geworden. Experten sind entsetzt. Christoph Lagemann vom Institut für Suchtmittelprävention zu KRONEHIT:

„Anlässlich dieses Todesfalles über Drogenlegalisierung nachzudenken, wird ja nicht daran ändern, dass diese Menschen trotzdem sterben. Man muss bedenken, dass viele dieser Künstler Grenzgänger sind, die natürlich oft Drogen und Alkohol für ihr kreatives Schaffen brauchen. Ob das jetzt legalisiert ist oder illegal, das ist eigentlich egal, weil in beiden Fällen der Tod eintritt wenn man zu viel nimmt.“

Was hältst du von der Forderung? Diskutier mit - auf Facebook!

12:33 Uhr


Neue Details zur Trauerfeier. Ende dieser Woche wird die Zeremonie in einem Sportstadion in Houstons Heimatstadt Newark stattfinden. Rund 18.000 Menschen können an der Feier teilnehmen. Offenbar ist am Donnerstag eine Totenwache, und am Freitag die Beerdigung geplant.

06:51 Update

Vor ihrem Tod soll Whitney Houston einen Hamburger, Pommes Frites, ein Truthahn-Sandwich und Jalapenos auf ihr Hotelzimmer bestellt haben. Dazu Bier und Champagner. HIER ein Foto der letzten Mahlzeit der Sängerin. Das Sandwich und die Jalapenos soll sie mit ins Badezimmer genommen haben.

06:22 Update

Die verstorbene US-Popsängerin Whitney Houston soll noch in dieser Woche beerdigt werden. Das Begräbnis soll am Freitag oder Samstag in ihrer Geburtsstadt Newark im Bundesstaat New Jersey stattfinden, das meldet der Nachrichtensender CNN. Andere Quellen sagen hingegen, dass Houstons Angehörige die Leiche nach Atlanta in den Staat Georgia überführen wollen. Die Sängerin hat dort lange Zeit gelebt. Die genaue Todesursache ist weiter unklar.

Dienstag, 14.02., 5:40


Zum Tod von Whitney Houston hat sich jetzt auch US-Präsident Barack Obama zu Wort gemeldet! Seine Gedanken und Gebete gelten derzeit der Familie von Houston, so der Politiker. Er hätte die Sängerin und ihr, wörtlich, ‚immenses Talent‘ bewundert. Es sei eine Tragödie jemanden in so jungen Jahren zu verlieren – Houston wurde 48. Obama sagt, er mache sich vor allem Sorgen um Houstons Tochter Bobbi Kristina. Nicht zu Unrecht, wie Experten meinen.

14:33 Update


Kritik gibt es, weil in Los Angeles die knallbunte Grammy-Gala über die Bühne gegangen ist. Pietätlos wäre dies, angesichts des Todes von Whitney Houston nur wenige Stunden zuvor.

Die Gala ist freilich im Schatten der Todesnachricht gestanden. Lob gibt für Jennifer Hudson, die mit der Darbietung von Houstons größtem Hit "I will always love you" für Emotionen gesorgt hat.

12:30 Update

Ein YouTube-Video zeigt Whitney Houstons letzten Auftritt am 9. Februar.  Mit hauchiger, dünner Stimme hat sie in einem Club in Los Angeles gesungen:



10:56 Update


Whitney Houston ist offenbar ertrunken – das zeigen erste Ergebnisse der Autopsie, wie US Medien vor kurzem melden. Die Sängerin hatte Wasser in der Lunge. Bis die genaue Todesursache feststeht, könnte es noch Wochen dauern, so die Behörden. Houston wurde ja in einer Badewanne gefunden. Sie soll zuvor einen Mix aus schweren Medikamenten und Alkohol konsumiert haben. Dann dürfte sie ohnmächtig geworden sein. Experten sagen, dieses tragische Ende war bei Houstons jahrelangem Drogenkonsum vorhersehbar. Ihre 18 Jahre alte Tochter ist gestern zusammengebrochen und musste in ein Spital gebracht werden. Zuvor hat Houstons Familie erstmals öffentlich Stellung genommen und gesagt, sie sei 'am Boden zerstört'.

Montag, 13.02.2012, 06:17

Das Rätselraten rund um den Tod der US Popdiva Whitney Houston wird wohl noch einige Zeit dauern! Die Ergebnisse der Untersuchung der Leiche von Houston sollen erst in 6 bis 8 Wochen öffentlich gemacht werden, so die zuständigen Behörden. Nicht ausschließen will die Polizei, dass es sich um Selbstmord gehandelt hat. Houston wurde am Samstag leblos in einer Badewanne in einem Hotel in Beverly Hills gefunden. Angeblich wurde dort auch Medikamente gefunden. Die 18 Jahre alte Tochter von Houston ist offenbar zusammengebrochen und war gestern kurz im Spital, so US Medien. Der Tod von Houston hat auch die nächtliche GRAMMY Gala in Los Angeles überschattet. Musikerkollegen haben für die Popdiva gebetet.

Einer ihrer größten Hits war der Titelsong zu "Bodyguard" - "I will always love you"




Auf Platz 7 erwartet dich ein Weltrekord...

site by wunderweiss, v1.37