Costa Concordia: Entsetzen über Katastrophen-Tourismus

(24.01.2012) 

Unterdessen sorgen Katastrophen-Touristen auf der Insel Giglio für Empörung! Zahlreiche Menschen sind schon mit der Fähre auf die Insel gefahren, nur um das gekenterte Schiff zu begaffen, in dem sich vermutlich noch mehrere Leichen befinden. Fotos von Menschen, die vor dem Schiffswrack posieren, sind auf Facebook aufgetaucht. Psychologe Enrique Grabl sagt zu KRONEHIT:

"Zum einen geht es darum, sich von den Ereignissen abzugrenzen, im Sinne von: Zum Glück ist DAS nicht mir passiert. Zum anderen gewinnen wir Lust daran, so etwas zu sehen. Bei jedem Menschen ist eine Art primitive Sensationsgeilheit vorhanden, manche leben das einfach besonders aus."

 

Sag uns deine Meinung zum Katastrophen-Tourismus auf Giglio? Diskutier mit - auf Facebook!

site by wunderweiss, v1.13