Missbrauch in Grazer Heim: Hat es Hinweise gegeben?

(03.05.2013) 

Im Grazer Missbrauchsskandal laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. In einem Jugendheim sollen ja drei Burschen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren mehrere Mädchen regelmäßig missbraucht haben. Jetzt ist bekannt, dass der 17-jährige Täter schon vor seiner Zeit im Heim seine kleinen Schwestern missbraucht haben soll. Die Mutter des Burschen soll der Heimleitung sogar davon berichtet haben. Experten fordern unterdessen Maßnahmen, dass solche Fälle in Zukunft verhindert werden. Brigitte Pörsch, Kinder- und Jugendanwältin des Landes Steiermark:

„Wir müssen Situationen schaffen, damit Kinder Vertrauen in die Einrichtungen bekommen. Es geht um schnelles Anvertrauen. Den Vorschlag, dass man Mädchen und Burschen in Heimen trennt, halte ich aber für den ganz falschen Weg."

site by wunderweiss, v1.12