Absage: Naidoo nicht beim ESC 2016

Der deutsche Fernsehsender NDR sorgt auf Twitter für einen wahren Paukenschlag! Sänger Xavier Naidoo nimmt jetzt doch nicht für Deutschland beim Song Contest im nächsten Jahr teil. Der Norddeutsche Rundfunk begründet die Entscheidung mit der heftigen öffentlichen Kritik.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber erklärt in einem Statement: "Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt.“ Schreiber verteidigt aber auch den Sänger gegen den Vorwurf, ein Rassist oder homophob zu sein.

Und kaum war die Absage öffentlich, schon hat sich Xavier Naidoo auf Facebook zu Wort gemeldet:

Viele User im Netz schreiben bereits, das die Absage ungefähr genauso überraschend kommt wie die Nominierung zuvor.

Xavier bekommt eigene TV-Sendung

'Goldenes Brett' für Xavier!

Preis für größten Unfug des Jahres

ESC: Widerstand gegen Xavier Naidoo

Politisch umstritten