Mit Schraubenzieher getötet

Mann (28) gesteht Mord

Rätselhafter Mordfall in Wien: Ein 28-Jähriger soll einen 43-Jährigen mit einem Schraubenzieher ermordet haben. Passiert ist das schon am vergangenen Montag in einer Wohnung im Bezirk Ottakring. Der Mann ist nun in Haft und hat die Tat auch schon gestanden. Er hat angegeben, dass er die Leiche in einem Müllcontainer entsorgt hat. Diese wurde bis dato aber nicht gefunden.

Die schrecklichen Szenen haben sich in der Wohnung einer Frau in der Thaliastraße abgespielt. Die beiden Männer sind während eines heftigen Streites ziemlich aneinander geraten. Das Motiv dürfte Eifersucht gewesen sein, denn die Frau dürfte mit dem späteren Opfer in einer Beziehung gewesen sein. Der Streit ist so dermaßen eskaliert, dass der 28-Jährige dem 43-Jährigen mit einem Schraubenzieher schwere Kopfverletzungen zugefügt hat. Dieser ist an den Wunden gestorben und der mutmaßliche Täter hat die Leiche dann einfach in einen Müllcontainer geworfen. Daraufhin ist er geflüchtet.

Zeugen haben den Vorfall beobachtet und sofort die Polizei alarmiert. Der mutmaßliche Täter ist daraufhin festgenommen worden. Bei der Einvernahme hat sich der 28-Jährige schließlich gestellt. In der Wohnung der Frau ist bei den Ermittlungen auch die Tatwaffe, ein Schraubenzieher, gefunden worden. Die Leiche wird noch gesucht!