Verdien wie ein Mann

Der Weltfrauentag auf kronehit

Am 8. März ist Weltfrauentag und wir schenken Frauen das, was sie wirklich wollen:

Nämlich gleiches Geld, für gleiche Arbeit!

Noch immer verdienen Männer in Österreich für die gleiche Arbeit im Durchschnitt mehr als Frauen!*

Daher zahlen wir Frauen am Weltfrauentag die Differenz:

Verdien wie ein Mann! Der Weltfrauentag auf kronehit!

Im Monat beträgt die durchschnittliche Differenz auf das Netto Gehalt deines Arbeitskollegen exakt 481,75 Euro! **

Aber wie kommen wir auf diesen Betrag?
Wir haben uns die von der Statistik Austria erhobenen Nettojahreseinkommen von ganzjährig Vollzeitbeschäftigten angesehen und dabei festgestellt, dass Frauen in Vollzeit durchschnittlich 5.700 Euro netto im Jahr weniger verdienen als Männer, monatlich macht das also rund 481 Euro aus! Diese Ungleichheit hat nicht nur Auswirkungen auf das monatliche Einkommen, auch auf eine mögliche Arbeitslosigkeit oder auf die späteren Pensionszahlungen hat sie einen direkten Einfluss und setzt sich somit lebenslang fort.

Eine der Ursachen liegt gerade in diesem Vergleich zum Beispiel auch in der fehlenden Transparenz – und genau darauf wollen wir hinweisen, weil auch wir finden, dass Frauen für die gleiche Arbeit das gleiche Gehalt bekommen sollen!

Oje - das Gewinnspiel ist leider schon vorbei! Aber Kopf hoch, in der kronehit Winzone warten noch ganz viele Gewinnspiele auf dich! Klick dich rein!

Problem: Teilzeit

Dass Frauen im Durchschnitt weniger verdienen als Männer, liegt nicht nur daran, dass sie für gleiche Arbeit weniger bekommen, sondern dass viele Frauen in Teilzeit arbeiten! Österreich liegt nicht nur bei der Teilzeitarbeit EU-weit im Spitzenfeld. Teilzeit ist hierzulande Frauensache!

Das liegt daran, dass sich vermehrt Frauen die Kinder- und Altenbetreuung übernehmen. Diese private Mehrarbeit beeinflusst die weiblichen Karrieren maßgeblich! Auch ein Großteil der unbezahlten Haushaltsarbeit wird von Frauen erledigt. Ein geringer Teilzeitverdienst erhöht außerdem die finanzielle Abhängigkeit vom Partner.

Laut Statistik Austria war 2020 fast jede zweite Frau in Teilzeit beschäftigt, während es bei den Männern im Schnitt einer von zehn war. Bei Eltern steigt dieses Ungleichgewicht noch einmal ordentlich an. 78,7 Prozent der Mütter mit Kindern zwischen 3 und 6 Jahren arbeiten in Teilzeit. Bei den Vätern sind es lediglich 8,5 Prozent.

Hier noch zwei nützliche Links für dich:

Wie findest du eigentlich heraus, ob du fair bezahlt wirst? Hier geht's zum Gehaltsrechner der Frauenministerin!

Aber was könnte die Lösung sein? Sprich das Gehaltsthema im Kollegenkreis ganz offen an und gehe selbstbewusst in die Verhandlungen! Letzteres kannst du sogar trainieren! Klick hier für ein Online-Verhandlungstraining der gpa!

*Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Lohnsteuerdaten - Sozialstatistische Auswertungen. Erstellt am 17.12.2021., Nettojahreseinkommen der ganzjährig Vollzeitbeschäftigten 2020,
**Berechnung: Vgl. arithmetisches Mittel bei Frauen und Männern, unselbständig Erwerbstätige, ergibt eine Differenz von 5.781 Euro/Jahr, dividiert durch 12 Monate – 481,75 Euro/Monat