007 verschoben auf November

Vermutlich wegen Corona

(05.03.2020) Die Filmpremiere des 25. James Bond Films „No Time to Die“ wird auf November verschoben. Das haben die Macher von 007 kürzlich auf ihrer Website und in den sozialen Netzwerken verkündet. Sie hätten sich „nach sorgfältiger Überlegung und gründlicher Bewertung des weltweiten Kinomarktes“ zu dem Schritt entschieden", heißt es. Somit ist unklar, ob der Entschluss mit dem weltweiten Ausbruch des Coronavirus zusammenhängt. Fest steht aber; aufgrund des Coronavirus ist schon die gesamte Werbetour in China abgesagt worden.

Die Premiere von "No Time to Die" war ursprünglich für Ende April geplant. Es gab aber bereits zwei Verschiebungen. Zunächst ist Regisseur Danny Boyle wegen „kreativer Differenzen“ ausgestiegen, nachgekommen ist Cary Joji Fukunaga und dann mussten sie auch noch das Drehbuch nachbessern. Wir bleiben gespannt, denn der Kartenvorverkauf für den letzten und fünften Film mit Daniel Craig hat in Österreich schon begonnen.

(lz)

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital

5-Jährige angefahren

81-Jährige mit Fahrerflucht

Wien: Schüsse auf Polizisten

Betrunkener vs. Polizei

Trockenster Sommer ever?

Extreme Dürre in Österreich

Mann möchte nackt in Kirche

Berauscht von Cannabis

E-Scooter: Kein Spielzeug!

Kommt allgemeine Helmpflicht?