1. Advent: Hallo Weihnachtschaos!

Am Sonntag ist bereits der 1. Advent und das Weihnachtschaos steht schon bevor. In deiner Wohnung oder deinem Haus herrscht ein „ordentliches“ Durcheinander und du hast keine Ahnung, wo du die ganze Weihnachtsdeko platzieren sollst?

Wie du mehr Ordnung in deine Wohnung und somit auch in dein Leben reinbringst, liest du weiter unten.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 1

Du kennst das bestimmt auch. Überall liegen Dinge herum, die du eigentlich gar nicht mehr verwendest. Du brauchst sie einfach nicht mehr und bist zu faul, dich mit dem ganzen Zeugs zu befassen. Jeden Tag plagt dich das schlechte Gewissen, weil du es einfach nicht auf die Reihe kriegst, es wegzuräumen. Das raubt dir unheimlich viel Energie, du bemerkst es nur nicht!
Verabschiede dich von den unnützen Dingen. Du wirst dich dadurch befreiter fühlen und kannst die Adventzeit richtig genießen.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 2

Weihnachten steht vor der Tür und noch immer liegen die angefangenen Sonnencremes in deinem Badezimmer herum. Raus damit! Genau mit diesen kleinen Dingen, wie nicht-funktionierenden Kugelschreibern und tausenden Lidschatten, fängt der Spaß an. Erst nachdem du die kleineren Dinge beseitigt hast, kannst du dich den großen Problemen widmen.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 3

Du hast noch nie davon gehört? Zeit wird’s! Damit du viel Platz für die vielen Keksausstecher, Lichterketten und Co. hast, kannst du ja mal die Drei-Kisten-Methode ausprobieren. Und so geht’s:

Kiste 1: Dort gibst du alles hinein, was du unbedingt aufheben willst. Aber Achtung: Stell dir immer die Frage, ob du diese Sachen WIRKLICH noch brauchst.

Kiste 2: Diese Kiste ist für alles, was du selbst nicht mehr verwendest, aber jemanden Anderen eine Freude machen würde.

Kiste 3: Dort verschwindet der ganze Abfall.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 4

Eh klar! Wenn eine Sache richtig viel gekostet hat, ist die Trennung noch härter. Aber benutzt du die mega teure Designer-Tasche überhaupt noch? Ist die nicht schon voll alt? Dann weg damit! Auch wenn viele Sachen gar nicht so billig waren, sie stehen doch nur herum und nehmen den vielen schönen Weihnachtsdekorationen den Platz weg!

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 5

Manche Sachen sind echt nichts mehr wert und gehören auf den Müll. Du hast aber sicher auch noch ein paar coole Teile, die du verkaufen könntest. Kleinanzeigen im Internet eignen sich perfekt dafür und dein Sparschwein freut sich auch um ein paar Euro mehr.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 6

Wenn dir die Sachen zu schade zum Wegwerfen sind, kannst du sie ja auch verschenken. Gerade zu Weihnachten ist es wichtig, deinen Mitmenschen eine Freude zu bereiten und du selbst fühlst dich auch gleich vieeeel besser.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 7

Besonders schmerzhaft ist die Trennung von deinen Lieblingsstücken, wie zum Beispiel einem Erbstück oder einem Geschenk. Setz deine All-Time-Favourits in Szene! Vielleicht machen sie auf dem Wandregal oder der Vitrine ja eine bessere Figur?

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 8

Gerade im Kaufrausch möchtest du am liebsten alles mit nach Hause nehmen! Die meisten Dinge benutzt du vielleicht ein- oder zweimal, bevor sie in der Ecke landen. Wenn du klüger einkaufst, hast du später weniger auszumisten.
Gib mehr Geld für die schönen Dinge aus und für Sachen, die dir wirklich gut gefallen.

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 9

Klingt zwar easy, ist es aber irgendwie doch nicht. Wenn du die Sachen einfach immer auf ihrem richtigen Platz zurücklegst, hast du später auch nicht so ein Chaos. Räum lieber öfter und kürzer auf, anstatt alle paar Monate über gefühlte tausend Stunden. Ein dreiminütiger Rundgang am Tag reicht aus!

1. Advent: Hallo Weihnachtschaos! 10

Gerade beim Einrichten liebst du es, viele knallige Farben zu kaufen, um ein bisschen Pepp in deine Wohnung oder dein Haus zu bringen! Mach das lieber nicht mehr (außer vielleicht bei deiner richtig kitschigen Weihnachtsdeko, die ist eine Ausnahme). Durch herausstechende Farben wirkt dein Zuhause gleich viel unordentlicher. Achte in Zukunft auf dezente Farbtöne, das bringt Ordnung rein.

Mit diesen Tipps sollte in der Adventzeit also nichts mehr schief gehen! Teile die Story mit deinen Freunden, die werden sich sicher ORDENTLICH über die Ratschläge freuen.

Aufregung an Uni Wien

Student mit Waffe in Vorlesung

Geschwärzte Titelseiten

Protest in Australien

Frau in Wien vergewaltigt?

Verdächtiger festgenommen

Nashornbaby-Alarm in OÖ

Süßer Nachwuchs!

Fake-Polizisten in NÖ

Vorsicht, Betrüger unterwegs

Tödlicher Brand in NÖ

Familie im Schlaf überrascht

Virus: Bankomaten spucken Geld

Gauner betreiben "Jackpotting"

Heute ist Equal Pay Day

Frauen arbeiten jetzt gratis