1. Wahllokal für Fahrradfahrer

in den Niederlanden

(15.03.2021) Bei der Parlamentswahl können die Niederländer auch auf ihrem allerliebsten Transport-Mittel ihre Stimme abgeben: auf dem "Fiets" - dem Fahrrad. Am Montag öffnete im Messezentrum von Amsterdam RAI auch das erste Wahllokal für Fahrradfahrer. Wähler können bis zur Kabine radeln. Allerdings müssen sie dann zur Enttäuschung mancher Amsterdamer doch absteigen, um ihr Kreuz auf dem Wahlschein zu machen.

Gleich neben dem Fiets-Lokal wurde übrigens eine Wahlstraße für Autofahrer eingerichtet. Die können sitzen bleiben. Die besonderen Wahllokale wurden aber nicht wegen der Bequemlichkeit der Holländer eingerichtet. Sondern es ist eine Corona-Maßnahme, um Menschenansammlungen zu verhindern.

In einer benachbarten Messehalle sind auch eine Corona-Test-Straße und eine Impfstraße untergebracht - auch diese sind natürlich für Fahrradfahrer. Und davon gibt es viele: Jeder der 17 Millionen Niederländer hat im Schnitt 1,3 Fahrräder.

Die Bürger wählen seit Montag die 150 Abgeordneten der Zweiten Kammer des Parlaments. Hauptwahltag ist eigentlich der Mittwoch. Doch wegen der Corona-Pandemie sind bereits ab Montag in jeder Kommune Wahllokale geöffnet worden.

(apa/ak)

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"