10.026 Corona Tote

In Österreich

(22.04.2021) Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie in Österreich vor 14 Monaten sind bereits mehr als 10.000 Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben. Innen- und Gesundheitsministerium meldeten mit Stand Donnerstagvormittag nunmehr 10.026 Todesfälle, seit Mittwoch waren 29 hinzugekommen. Außerdem gab es in den vergangenen 24 Stunden wieder mehr als 2.400 Neuinfektionen. Weiter rückläufig ist die Zahl der Patienten in Spitalsbehandlung.

Das erste Covid-19-Todesopfer in Österreich gab es am 12. März 2020. Seither sind genau 406 Tage vergangen - im Schnitt kamen jeden Tag mehr als 24 Tote hinzu. Am Donnerstag waren es bereits 10.026 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Allein in der vergangenen Woche wurden 213 Todesfälle registriert.

Österreichweit sind 58.893 Impfungen am Mittwoch durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfasses 1.871.875 zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 21 Prozent der Bevölkerung. 752.091 und somit 8,4 Prozent der Österreicher sind bisher voll immunisiert. Am höchsten ist die Durchimpfungsrate in Tirol mit 25,9 Prozent, wo jedoch die Bevölkerung im Bezirk Schwaz im Rahmen einer Studie zusätzliche Dosen erhalten hat. Salzburg bildet das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 18 Prozent.

(fd/apa)

Allergischer Schock

Reaktion auf Cov-Impfung

VBG: Impfung für alle

Bis Mitte Juni

Hai überrascht 6-jährige

beim Plantschen am Strand

Mädchen schießt um sich

in den USA

Gastro ohne Registrierung?

Verordnungsentwurf

China-Rakete

wie gefährlich ist sie?

Zweite Freiheitsstatue?

New Yorks neue Attraktion

3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan