10 Pythons auf der Straße

Was war da los?

(27.06.2019) Kurioser Fund in Wien-Hernals. Eine Frau geht nichtsahnend mit ihrem Hund spazieren, als sie plötzlich einen Karton mitten auf dem Gehsteig entdeckt. Die Neugier packt die Spaziergängerin, sie wirft einen Blick hinein. Und was ist drin? Zehn Pyhton-Schlangen!

Die Frau bleibt cool und holt einen Freund zur Hilfe, der die Reptilien mit ihr gemeinsam ins den Tierschutzhaus nach Vösendorf bringt. Dort werden die Schlangen von den Tierschützern untersucht. Die Pythons haben die Hitze ohne Probleme überstanden, berichten die Tierschützer.

In der Regel sind Temperaturen zwischen 26 bis 32 Grad für Pythons eine normale Umgebung. Die Reptilien schätzen aber auch kühle Bereiche, in welche sie sich zurückziehen können. Sengende Hitze, wie sie aktuell herrscht, dürfte den Tieren jedenfalls nicht besonders gut tun, daher war die Hilfe sehr angebracht.

Die Schlangen können sich nun kurz im Tierschutzhaus erholen. In weiterer Folge sollen sie so rasch wie möglich an eine Einrichtung übergeben werden, die auf die Haltung von Reptilien spezialisiert ist.

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen

...Und der Nobelpreis geht an

Österreich: Anton Zeilinger

Sportlerin zieht blank!

Mit ‚Onlyfans‘ zu Olympia

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg