11-Jähriger kracht gegen Zug!

Stmk: Schwer verletzt

(04.05.2022) Ein elf Jahre alter Bub ist am Dienstagnachmittag im oststeirischen Weiz an einem unbeschranktem Bahnübergang mit seinem Fahrrad gegen einen Zug gekracht. Der Bub wurde schwer verletzt. Eine zufällig vorbeikommende Notfallkrankenschwester sowie ein praktischer Arzt leisteten sofort Erste Hilfe. Der Schüler - er hatte einen Fahrradhelm getragen - wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 17 in das LKH Graz geflogen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte.

Der Elfjährige wollte gegen 16.30 Uhr vom Geh- und Radweg der Birkfelder Straße über die dortige Eisenbahnkreuzung fahren. Dabei dürfte er das Rotlicht übersehen haben. Der 46-jährige Lokführer konnte trotz zuvor abgesetztem Hupsignal und anschließender Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Bub wurde unter der Lok ungefähr noch drei Meter mitgeschleift, bevor der Zug zum Stillstand kam. Der Bub trug schwere Verletzungen am Kopf davon. Der mit dem Lokführer durchgeführte Alkotest verlief negativ.

Durch den Unfall war der Kreuzungsbereich Birkfelder Straße - Kapruner-Generator-Straße und somit die Durchfahrt von Weiz - für zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Eltern des Buben wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut.

(MK / APA)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?