11 Urlauber aus Hütte gerettet

(08.01.2019) Dramatische Rettungsaktion im Schneechaos. Im Salzburger Tennengau schlagen elf Urlauber aus München Alarm, die seit Tagen in einer eingeschneiten Almhütte bei St. Koloman festsitzen – ohne Strom und mit Vorräten, die langsam zu Ende gehen.

Bergretter steigen schließlich zur Hütte auf, um die Münchner sicher ins Tal zu bringen. Christian Schartner von der Bergrettung Hallein: „Wir mussten mehrere Lawinenhänge queren, wo bereits Lawinen abgegangen waren. Wir mussten in der Dunkelheit uns den Weg erst suchen. Er herrschte dichter Schneefall. Es war nicht leicht, die Hütte zu finden.“

In Viererteams – je zwei Bergretter und zwei Urlauber – werden die Eingeschlossenen schließlich in Sicherheit gebracht.

Schartner: „Es hat geklappt, es war für einige aber eine Herausforderung. Der Schnee war tief und es hat geschneit. Einige waren ziemlich k.o., als wir unten bei den Autos angelangt sind.“

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen