11 Urlauber aus Hütte gerettet

(08.01.2019) Dramatische Rettungsaktion im Schneechaos. Im Salzburger Tennengau schlagen elf Urlauber aus München Alarm, die seit Tagen in einer eingeschneiten Almhütte bei St. Koloman festsitzen – ohne Strom und mit Vorräten, die langsam zu Ende gehen.

Bergretter steigen schließlich zur Hütte auf, um die Münchner sicher ins Tal zu bringen. Christian Schartner von der Bergrettung Hallein: „Wir mussten mehrere Lawinenhänge queren, wo bereits Lawinen abgegangen waren. Wir mussten in der Dunkelheit uns den Weg erst suchen. Er herrschte dichter Schneefall. Es war nicht leicht, die Hütte zu finden.“

In Viererteams – je zwei Bergretter und zwei Urlauber – werden die Eingeschlossenen schließlich in Sicherheit gebracht.

Schartner: „Es hat geklappt, es war für einige aber eine Herausforderung. Der Schnee war tief und es hat geschneit. Einige waren ziemlich k.o., als wir unten bei den Autos angelangt sind.“

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter

Expertin fordert Impfpflicht

auch für Friseure

Busunfall in Kroatien

Mindestens zehn Tote

Gold für Österreich!

Kiesenhofer gewinnt Radrennen

Schlange beißt Kind

Notarzthubschrauber im Einsatz

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen