12-jährige Mutter: Was jetzt?

(22.11.2013) Missbraucht, geschwängert und mit nur 12 Jahren Mutter. Während der Stiefvater heute vor Gericht eine Haftstrafe ausfasst, sorgt sich ganz Österreich um das Schicksal des Missbrauchsopfers aus dem Burgenland. Die 12-Jährige, die erst vor kurzem ein Kind von ihrem Peiniger zur Welt gebracht hat, befindet sich nach wie vor im Spital. Gegen ihre leibliche Mutter wird ebenfalls ermittelt. Jetzt muss geklärt werden, wie es mit der 12-Jährigen und ihrem Baby weitergehen soll. Experten hoffen, dass Mutter und Kind zusammenbleiben, so Karin Hüttemann vom Tiroler Kinderschutz:

„Man kann nicht einfach sagen, dass einer 12-Jährigen automatisch das Kind weggenommen werden soll. Auch ein so junges Mädchen kann durchaus schnell in die Mutterrolle reinwachsen. Natürlich braucht es hier viel Unterstützung. Aber dafür gibt es ja betreute Wohneinrichtungen für junge Mütter. Vorausgesetzt, die 12-Jährige will überhaupt ihr Kind behalten.“

volle Kindergärten

trotz lockdown!

"Brauchst du Hilfe?"

Bub vor Prügel-Eltern gerettet

Kaffee im Flugzeug?

Stewardess warnt vor Heißgetränken

Unglaublich, aber wahr!

Berlins verrückteste Babynamen

No Angels vor Comeback

Heißes Gerücht

Medien: Alaba zu Real

Vater dementiert

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend