12h-Todeskampf im Innviertel

Nachbar findet Sterbenden

(05.02.2020) Zwölfstündiger Todeskampf im Innviertel! Ein 72-Jähriger aus der kleinen Gemeinde Maria Schmolln dürfte sich wohl nach einem längeren Wirtshausbesuch allein im Dunkeln auf den Heimweg gemacht haben. Dabei dürfte er auf einer abschüssigen Wiese ausgerutscht sein und es nicht mehr geschafft haben, alleine aufzustehen.

Nach einer kalten Nacht ist der Mann erst am nächsten Morgen entdeckt worden, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Ziemlich genau 12 Stunden später hat ein Nachbar den 72-Jährigen sterbend gefunden. Der Nachbar hat sofort versucht, ihn zu reanimieren, leider vergeblich. Sein Herz hat aufgehört zu schlagen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

0:00 / 0:00

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung