12h-Todeskampf im Innviertel

Nachbar findet Sterbenden

(05.02.2020) Zwölfstündiger Todeskampf im Innviertel! Ein 72-Jähriger aus der kleinen Gemeinde Maria Schmolln dürfte sich wohl nach einem längeren Wirtshausbesuch allein im Dunkeln auf den Heimweg gemacht haben. Dabei dürfte er auf einer abschüssigen Wiese ausgerutscht sein und es nicht mehr geschafft haben, alleine aufzustehen.

Nach einer kalten Nacht ist der Mann erst am nächsten Morgen entdeckt worden, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Ziemlich genau 12 Stunden später hat ein Nachbar den 72-Jährigen sterbend gefunden. Der Nachbar hat sofort versucht, ihn zu reanimieren, leider vergeblich. Sein Herz hat aufgehört zu schlagen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

0:00 / 0:00

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen