12h-Todeskampf im Innviertel

Nachbar findet Sterbenden

(05.02.2020) Zwölfstündiger Todeskampf im Innviertel! Ein 72-Jähriger aus der kleinen Gemeinde Maria Schmolln dürfte sich wohl nach einem längeren Wirtshausbesuch allein im Dunkeln auf den Heimweg gemacht haben. Dabei dürfte er auf einer abschüssigen Wiese ausgerutscht sein und es nicht mehr geschafft haben, alleine aufzustehen.

Nach einer kalten Nacht ist der Mann erst am nächsten Morgen entdeckt worden, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Ziemlich genau 12 Stunden später hat ein Nachbar den 72-Jährigen sterbend gefunden. Der Nachbar hat sofort versucht, ihn zu reanimieren, leider vergeblich. Sein Herz hat aufgehört zu schlagen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

0:00 / 0:00

Probleme bei Wetterprognose

Keine Flüge = keine Daten

Bei vielen wird das Geld knapp

Wie und wo kann ich sparen?

Pendlerpauschale bleibt

trotz Home Office

Designer schneidern Masken

Bunt und "Made in Austria"

Kaschmir-Ziegen erobern Seebad

Zerstörung vorprogrammiert!

Österreicher aus Sydney geholt

AUA-Rekord beim Hinflug

Corona ist kein Scherz!

auch am 1. April nicht

Maskenpflicht: Was darf man?

die wichtigsten Antworten