13-Jähriger als Heroindealer

(12.03.2015) Vom eigenen Vater für schwere Drogengeschäfte benutzt. Für Entsetzen sorgt das Schicksal eines erst 13-Jährigen aus dem Bezirk Villach-Land. Der Vater des Burschen soll seit Monaten Heroin im ganz großen Stil aus Slowenien importiert haben. Dann soll der 39-Jährige seinen Sohn mit den Päckchen auf die Straße geschickt und zum Dealen eingeteilt haben. Nach intensiven Ermittlungen haben jetzt für den Vater die Handschellen geklickt.

Hannes Wallner von der Kärntner Krone:
“Laut Polizei wäre der Sohn im Normalfall als Beitragstäter belangt worden. Er ist dafür aber ein Jahr zu jung. Jetzt kümmert sich das Jugendamt um den Burschen.“

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg