13-jähriger Internetbetrüger

in OÖ aufgeforscht

(04.05.2020) Ein 13-jähriger Oberösterreicher soll über Fake Inserate im Internet über längeren Zeitraum Elektrogeräte zum Verkauf angeboten haben. Der Jugendliche soll in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt elf Opfer aus Österreich dazu gebracht haben, ihm Geld zu überweisen, ohne die versprochenen Elektronikgeräte als Gegenleistung zu versenden. Laut Polizeiberichten hat der junge Betrüger sechs fingierte E-Mailadressen, zwei Wertkartenhandys und zwei anonyme finnische Bankkonten genutzt.

Verfahren eingestellt

Knapp fünf Jahre danach konnte der Verdächtige im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach ausgeforscht werden. Der heute 17-Jährige wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt, wo das Verfahren aufgrund der Unmündigkeit des Beschuldigten zum Tatzeitpunkt eingestellt wurde.

(ak)

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte

Skandal um Schweinetransporter

stand 13 Std. vor Fleischerei

Hai-Attacke in Ägypten

12-Jähriger verliert Arm

Sperrt Österreich bald zu?

Regierung berät über Maßnahmen