Deutschland: Bundespräsident Wulff schmeisst alles hin

Deutschland hat schon wieder einen Bundespräsidenten vorzeitig verloren – Christian Wulff von der CDU ist vor rund einer Stunde zurückgetreten. Er zieht damit die Konsequenzen aus den monatelangen Negativ-Schlagzeilen und Anschuldigungen gegen ihn. Hintergrund sind die Affären rund um Geschenkannahme und günstige Kredite.

Wulff ist um kurz nach 11 Uhr vor die Presse getreten und 5 Minuten später war bereits alles erledigt.

In seiner kurzen Rede sagt er: „Ich habe Fehler gemacht, aber ich war immer aufrichtig. Ich trete zurück, um den Weg so zügig wie möglich frei zu machen.“

Der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer wird das Amt übernehmen bis ein neuer Bundespräsident gefunden ist.

site by wunderweiss, v1.50