Zugunglück in Buenos Aires

Nach dem schweren Zugunglück in Argentinien mit 49 Toten und fast 700 Verletzten geht die Suche nach der Ursache der Tragödie weiter!

Der voll besetzte Nahverkehrszug ist gestern Früh mit rund 20 km/h in einen Bahnhof der Hauptstadt Buenos Aires eingefahren und dort ungebremst gegen einen Prellbock gestoßen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der zweite Waggon mehrere Meter in den ersten hineingeschoben.

Völlig unklar ist noch, warum der Zug nicht anhalten konnte.

Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner hat zwei Tage Staatstrauer angeordnet.

site by wunderweiss, v1.50