Social Sitter: Gag als Trend

  Sogenannte Social Sitter foppen die Internet-User! Eine deutsche Mediaagentur hat jetzt mit einem Werbegag einen unerwarteten Hit gelandet. Sie hat Urlaubsvertretungen für das Online-Ich, eben sogenannte Social Sitter, angeboten. Obwohl als Scherz gemeint, haben aber zahlreiche User auf das Angebot angesprochen. Experten sehen das mit Skepsis. Dass Social Sitter in unserer Welt funktionieren würden, regt zum Nachdenken an, so Psychologin Isabella Woldrich.

„Das Problem ist nicht, dass wir das gefühl haben, dabei sein zu wollen – das ist ein ganz natürliches Gefühl – nur dass es jetzt schon so viel gibt, wo wir dabei sein können, das bringt uns natürlich absolut an unsere Grenzen. Denn da müssen wir beginnen, Prioritäten zu setzen.“

Urlaubsvertretung in Social Networks? Käme das für dich in Frage? Diskutier mit - auf Facebook!

site by wunderweiss, v1.50