Abzocke in Wiens Tempo-30-Zonen?

Der Verkehrspolizei in Wien wird Abzocke vorgeworfen. Die Zahl der wegen Schnellfahrens verhängten Strafen ist im vergangenen Jahr rasant angestiegen. Mehr als eine halbe Million Anzeigen wurde ausgestellt. Die Polizei selbst führt das auf eine Verstärkung der Kontrollen zurück. Besonders viele Strafen betreffen aber Autofahrer, die etwa in Tempo-30-Zonen nur ein paar Stundenkilometer zu schnell unterwegs waren. Es gibt einfach zu viele Tempo30-Zonen in Wien, kritisiert Martin Hoffer, Jurist beim ÖAMTC:

‚Die Stadt Wien sollte die Tempolimits überdenken, um sie glaubwürdig zu halten. Wenn es zuviele 30er-Zonen gibt, wird die Stadt als Obrigkeit gesehen, die nur an den Fallen abkassiert und nicht als Partner zu Hebung der Verkehrssicherheit‘.

 

Findest du die vielen Kontrollen gerechtfertigt? Soll es in Wien weniger Tempo-30-Zonen geben? Sag uns deine Meinung – in unserer news update Gruppe auf Facebook!

site by wunderweiss, v1.50