13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

(28.07.2021) Die Wiener Polizei hat am Dienstag binnen kürzester Zeit zwei Raubüberfälle geklärt. Ein Verdächtiger ist ein amtsbekannter 13-Jähriger, der bereits für Eigentumsdelikte und Sachbeschädigungen verantwortlich ist. Er soll in Meidling ein Butterfly-Messer gezückt und einen 17-Jährigen bedroht haben, um Bargeld zu erbeuten. Das Opfer flüchtete und alarmierte die Polizei. Aufgrund der Beschreibung wussten die Beamten, um wen es sich handelt. Der strafunmündige Österreicher wurde dann an seiner Wohnadresse angetroffen. Er war geständig und seine Eltern wurden über den Vorfall informiert.

Polizei: Heute schon zwei aufgeklärte Gewalttaten

Einige Stunden zuvor soll ein 33-Jähriger einem Mann im Esterhazypark in Mariahilf eine Flasche über den Kopf gezogen haben. Er entwendete Geldbörse sowie Handy und flüchtete. Polizisten schnappten den Inder relativ schnell. Bei ihm wurde Heroin gefunden und weitere Wertgegenstände. Deshalb gehen die Ermittler davon aus, dass er für weiter Überfälle verantwortlich ist. Das Opfer musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

(fd/apa)

Sportlerin zieht blank!

Mit ‚Onlyfans‘ zu Olympia

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

Warten auf den Klimabonus!

Mehr als 1 Million fehlen noch

Teenie-Clique narrt Polizei

Strafunmündig: Diskussion

19 Grad in Theater und Museen

Energiesparmaßnahmen fix

Umweltalarm in Leibnitz

Salpetersäure ausgetreten

Hilfeschrei aus den Tierheimen

Heute ist Welttierschutztag

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!