14-Jähriger ersticht Mutter

Teenager heute vor Gericht

(11.02.2020) Er soll seine eigene Mutter erstochen haben und dafür muss sich ein erst 14-Jähriger heute am Landesgericht Wiener Neustadt verantworten. Im vergangenen Juli sollen der Bursche und seine Mutter in ihrer Wohnung in Kirchschlag in der Buckligen Welt aneinander geraten sein. Plötzlich soll sich der Bursche ein Messer geschnappt und auf die Frau eingestochen haben. Das Opfer soll laut Obduktionsergebnis an einem Herzdurchstich gestorben sein.

Bei der Einvernahme hat der Bursche jede Tötungsabsicht abgestritten, er soll laut eigener Aussage in einem “Traumzustand“ gehandelt haben. Laut Gutachten soll er aber zurechnungsfähig sein. Dementsprechend drohen ihm auch bis zu zehn Jahre Haft.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Wobei bei der Strafbemessung gerade bei einem 14-Jährigen die Resozialisierung im Vordergrund steht. Also nicht einfach nur wegsperren, sondern darauf schauen, dass er irgendwann wieder auf die Füße kommt."

(mc)

11-Jährige aufgetaucht?

Mädchen soll bei Sekte sein

Zwei Flüchtlinge tot

Fahndung nach Schlepper

3G am Arbeitsplatz kommt!

SPÖ einigt sich mit Regierung

19-Jähriger wird Nationalheld

Findet 50.000$, gibt sie zurück

Kinderwagen angezündet

Hausbewohner löscht Brand

Schnellimbiss ganz langsam

Folgen: 75 € Parkstrafe

Ehepaar stirbt an Covid

Vier Kinder nun Waisen

Weihnachtsfeier-Boom im Herbst

Spontan und im kleinen Rahmen