14-Jähriger ersticht Mutter

Teenager heute vor Gericht

(11.02.2020) Er soll seine eigene Mutter erstochen haben und dafür muss sich ein erst 14-Jähriger heute am Landesgericht Wiener Neustadt verantworten. Im vergangenen Juli sollen der Bursche und seine Mutter in ihrer Wohnung in Kirchschlag in der Buckligen Welt aneinander geraten sein. Plötzlich soll sich der Bursche ein Messer geschnappt und auf die Frau eingestochen haben. Das Opfer soll laut Obduktionsergebnis an einem Herzdurchstich gestorben sein.

Bei der Einvernahme hat der Bursche jede Tötungsabsicht abgestritten, er soll laut eigener Aussage in einem “Traumzustand“ gehandelt haben. Laut Gutachten soll er aber zurechnungsfähig sein. Dementsprechend drohen ihm auch bis zu zehn Jahre Haft.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Wobei bei der Strafbemessung gerade bei einem 14-Jährigen die Resozialisierung im Vordergrund steht. Also nicht einfach nur wegsperren, sondern darauf schauen, dass er irgendwann wieder auf die Füße kommt."

(mc)

Star zeigt UEFA den Hintern!

Für Toleranz und Vielfalt

Terror Elefant

16 Menschen getötet

Zuckersüße Geste!

"Donut-Boy" beschenkt Helfer

Jobs und die Hotellerie

38% wollen Branche wechseln

WWF warnt vor versiegelung

Österreich wird zubetoniert

Hochhaus eingestürzt

Miami im Ausnahmezustand

Bist du Lotto-Millionär?

Lottogewinner gesucht!

Drogen-dealender Priester

Attacke mit Säure