Syrien-Konflikt: FPÖ will wieder mal Vermittler spielen

Mit angeblichen Vermittlungsversuchen im Syrien-Konflikt sorgt die FPÖ wieder mal für Wirbel! Nach seiner Libyen-Mission und der umstrittenen Tschetschenien-Reise, lädt Heinz-Christian Strache heute zwei syrische Oppositionelle nach Wien! Die FPÖ spricht von sehr bedeutenden Gästen, in Fachkreisen sind die beiden Syrer aber völlig unbekannt! Am Abend will Strache mit seinen Gästen eine gemeinsame Pressekonferenz abhalten! Laut Experten versuchen Strache und die FPÖ nichts anderes, als krampfhaft außenpolitische Kompetenz auszustrahlen, so Politikwissenschafter Flooh Perlot:

„Das geht natürlich auch schon in Richtung Regierungstauglichkeit! Strache will sich auf internationaler Ebene einen Namen machen und in Österreich zeigen, dass er außenpolitische Kontakte pflegt! In Wahrheit werden solche Aktionen aber von den meisten Wählern eher kritisch gesehen!“

site by wunderweiss, v1.50