Neue Klage gegen Kloster!

Die Causa um Kindesmissbrauch in kirchlichen Einrichtungen nimmt kein Ende! Nach dem Stift Kremsmünster ist jetzt erneut gegen das Kloster Mehrerau in Vorarlberg Klage eingebracht worden. Der Vorwurf: Das Kloster habe wissentlich einen bereits wegen sexuellen Missbrauchs vorbestraften Mann zum Internatsleiter bestellt und wäre deshalb quasi "Mittäter". Ein mutmaßliches Missbrauchsopfer zieht deshalb vor Gericht und fordert vom Kloster 135.000€ Schmerzensgeld. Der Betroffene erhält Rückendeckung von seinen ehemaligen Mitschülern. Philipp Schwärzler, einer der früheren Klosterschüler:

„Das was uns alle sehr entsetzt, ist ja dass der Täter schon 1967/68 strafrechtlich wegen Kindesmissbrauch verurteilt war. Und da muss es doch jemanden geben, im Kloster der Verantwortung dafür trägt, dass man so einen Mann weiterhin mit Kindern arbeiten lässt. Denn er hat bis zum letzten Missbrauch am Kläger über 15 Jahre hinweg viele, viele Schüler missbraucht “.

site by wunderweiss, v1.50