15 Mal zugestochen: Prozess

Bursche (16) vor Gericht

(29.10.2020) Spektakulärer Prozess am Landesgericht Leoben. Ein 16-Jähriger muss sich heute wegen versuchten Mordes verantworten. Der Bursche soll im Mai einen gleichaltrigen Bekannten auf einem Bahnhof im Bezirk Liezen niedergestochen haben.

Zuvor soll es zwischen den beiden über die Social-Media-Kanäle zu Beleidigungen gekommen sein. Beim Treffen soll der Angeklagte seinem Kontrahenten dann mit einem Klappmesser 15 Mal in den Oberkörper und Kopf gestochen haben. Wie durch ein Wunder hat das Opfer den Angriff überlebt.

Die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

(mc)

Vulkan Sinabung bricht aus

Aschewolken über Indonesien

Das Rätsel mit den Bierdeckeln

Darum fliegen sie nicht geradeaus

Schon wieder Hai Attacke

Westküste Australien

13Jähriger bedroht 17Jährigen

Österreicher als Serientäter

Alaba: Corona-Positiv

In Quarantäne

Frau fängt Feuer

Beim Zigarette anzünden

Olympia: Österreich holt Silber

Michaela Polleres

Totgebissen

Frau von 6 Hunden attackiert