15 x auf Frau eingestochen

Graz: Ehemann vor Gericht

(16.12.2019) Er soll 15 Mal auf seine Ehefrau eingestochen haben und dafür muss sich ein 37-Jähriger heute in Graz wegen versuchten Mordes verantworten. Das Paar ist im Sommer mit seinen Kindern am Heimweg vom Kroatien-Urlaub nach Bochum gewesen. Bei einer Rast im steirischen Gralla sind Vater und Mutter dann in Streit geraten. Der Angeklagte soll seine Frau gewürgt und mit einem Klappmesser 15 Mal auf sie eingestochen haben – darunter in den Hals- und Brustbereich. Die Frau hat wie durch ein Wunder überlebt.

Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
"Zusätzlich soll er sie mit dem Tode bedroht und so versucht haben, sie von einer Anzeige abzuhalten. Falls er ins Gefängnis komme, hätte er Freunde, die die Frau und auch die Kinder umbringen würden."

Dem Angeklagten droht bis zu lebenslanger Haft.

(mc/16.12.19)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö