NÖ: Pensionist bedroht Beamten mit 'Pistole'

Dramatischer Vorfall im Rathaus von Horn in Niederösterreich! Ein 52-jähriger Pensionist fühlt sich ungerecht behandelt, weil er keine Gemeindewohnung bekommt. Nach längerer Diskussion mit dem Beamten zückt er kurzerhand eine Pistole, die sich später als Attrappe herausstellt. Ein Kollege beobachtet das Szenario und alarmiert die Polizei. Bevor der Pensionist zur Pistole gegriffen hat, hat der bedrohte Beamte versucht ihn zu beruhigen und ihn anschließend weggeschickt. Stadtamtsdirektor Johann Steininger:

"10 Minuten später ist er dann wieder reingekommen und hat den Mitarbeiter bedroht, er hat sinngemäß gesagt "na dann machen wirs halt anders, damit ihr's versteht" und hat die Pistole - die sich später als Attrappe herausgestellt hat - gezogen und auf ihn gerichtet"

Der Beamte steht unter Schock. Der zum Tatzeitpunkt alkoholisierte Pensionist wurde verhaftet und in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

site by wunderweiss, v1.50