Spekulationen: Bodensee Flugzeugcrash war Mord!

Rund um den Flugzeugcrash am Bodensee gibt es wilde Spekulationen. Mehrere Zeitungen berichten, es könnte Mord gewesen sein. Die Polizei will dies nicht kommentieren. Kollegen des verunglückten 55-jährigen Piloten glauben demnach, dass der Passagier für den Absturz verantwortlich sein könnte. Sollte sich der Passagier abgeschnallt und auf den Steuerknüppel geworfen haben, sei der Pilot in so einem Fall machtlos, heißt es. Und tatsächlich: Das Flugzeug raste am Freitag ja beinahe senkrecht in den See. Mittlerweile ist bekannt, dass der 20-jährige Passagier in einer Einrichtung für Obdachlose und Drogensüchtige gelebt hat. Dort ist man völlig fassungslos. Peter Mayerhofer vom Kaplan-Bonetti-Haus in Vorarlberg:

„Wir sind betroffen und überrascht, weil ihn niemand damit in Verbindung gebracht hätte. Zuletzt gesehen wurde er am Freitagvormittag, übers Wochenende war er dann offensichtlich nicht hier, was aber nicht weiter auffällig ist. Am Montag wurden wir dann mit dem Verdacht konfrontiert dass er das Unfallopfer sein könnte, und am Dienstag hat sich das dann leider bestätigt. Warum das alles so gekommen ist, das ist uns allen ein Rätsel. Er war ein angenehmer unkomplizierter Bewohner…“

site by wunderweiss, v1.50