Tirol: Grausamer Mord vor Gericht

Am Innsbrucker Landesgericht geht es heute ans Eingemachte. Ein Tiroler mit türkischen Wurzeln muss sich wegen Mordes verantworten. Er soll in seiner Heimat in Ostanatolien gemeinsam mit seinen Brüdern einen Dorfvorsteher ermordet haben - Mit Fleischerbeilen und Messern.

Hintergrund für die blutige Tat ist eine Familienfehde… Der Vater des 43-jährigen Angeklagten will den Kopf der verfeindeten Familie, den Dorfvorsteher schließlich aus dem Weg räumen. Die in Deutschland und Österreich lebenden Söhne werden in die Türkei bestellt. Sie sollen den Dorfvorsteher mit Fleischerbeilen und Messern brutal getötet haben.

Die drei Brüder sind bereits verurteilt worden, der Prozess gegen den türkischstämmigen Tiroler gestaltet sich dagegen kompliziert. Zeugenaussagen gibt es noch keine… Dem Verdächtigen droht bei einem Urteil lebenslange Haft, es gilt die Unschuldsvermutung.

site by wunderweiss, v1.50