Chef bomardiert Angestellte mit Sex-SMS

Wegen Sex-SMS an eine Ex-Angestellte muss ein Chef in Oberösterreich jetzt Strafe zahlen! Die Frau hat bei der Textilfirma gekündigt. Daraufhin bombardiert sie ihr Ex-Chef mit schlüprigen SMS. Mit Hilfe der Arbeiterkammer klagt sie den Mann. Er muss jetzt wegen der Sex-Botschaften 1.000 Euro Entschädigung zahlen. Denn es handelt sich eindeutig um sexuelle Belästigung, so Edith Rabl von der AK Oberösterreich zu KRONEHIT:

"Das hat angefangen mit schlüpfrigen Angeboten, etwa dass er 100 Euro fürs Polieren seines Autos zahlt oder wann sie einen Termin für eine Ölmassage freihätte. Aber auch Wrote wie 'blasen' sind gefallen."

 

site by wunderweiss, v1.50