Nach Tsunamiwarnung: Aufatmen auf Sumatra!

Hundertausende Menschen atmen auf – der befürchtete Tsunami nach dem Erdbeben auf Sumatra gestern ist ausgeblieben! Zwar hat es in der Nacht einige Nachbeben gegeben, über Verletzte ist aber nichts bekannt. Aus Angst haben viele Menschen auf Sumatra die Nacht im Freien verbracht. Große Erleichterung auch auf Phuket in Thailand! Die Tsunami-Warnung hat böse Erinnerungen an die Killerwelle 2004 hervorgerufen! Die Straßen sind stundenlang wie ausgestorben, der Flughafen gesperrt gewesen! Die Einwohner und Touristen sind sofort nach dem Beben zur Sicherheit in die Berge gebracht worden, so Andrea Hinrichs, sie ist Tauchlehrerin auf Phuket:

"Die Behörden haben zum Glück von 2004 gelernt! Es ist alles ganz ruhig abgelaufen, jeder einzelne Tourist ist an der Hand genommen und in ein Auto gesetzt worden! Dann sind die Menschen Richtung Berg geführt worden!"

site by wunderweiss, v1.50