16-Jährige stirbt in Badewanne

nach Stromschlag!

Schreckliches Drama in München: Eine 16-Jährige ist gestorben, weil sie in der Badewanne Musik gehört hat. Sie hat einen Stromschlag erlitten, weil das Ladekabel ihres Handys in der Steckdose gewesen ist. Wie genau das Unglück passiert ist, konnte noch nicht geklärt werden.

Die Eltern haben schließlich nach ihre Tochter gesehen, da sie schon längere Zeit im Badezimmer verbracht hat. Dort dann ein schrecklicher Fund: Die 16-Jährige ist bewusstlos in der Badewanne gelegen. Mehrere Reanimationsversuche sind erfolglos geblieben. Das Mädchen ist schließlich im Spital gestorben.

Das Smartphone dürfte an einer Mehrfachsteckdose eines Verlängerungskabels angeschlossen gewesen sein. Die stromführende Komponente ist dann aus noch unerklärten Gründen mit dem eingelassenen Badewasser in Kontakt gekommen. Die Ermittlungen laufen.

Erst vor kurzem ist ja ein ähnlicher schrecklicher Fall in Vorarlberg passiert. Eine 21-Jährige hat ihr Handy aufgeladen und ist baden gegangen. Der jungen Frau ist das Smartphone dann aber ins Wasser gefallen und sie hat einen tödlichen Stromschlag bekommen. Das Unglück ist passiert, weil die Steckdose nicht geerdet war.

Furchtbare Hai-Attacke

Touristin verliert beide Hände

Philippa nimmt Mandat an

Paukenschlag!

Künstliche Haut für Handy

Smartphone erkennt Emotionen

Täglich Betrugsfälle

Tiroler Polizei warnt!

Messerattacke in NÖ

18-Jähriger in Lebensgefahr

"8 Kerzen werden brennen"

Irre Morddrohung in Kärnten

Kind (1) in Wanne gestorben

Mutter heute vor Gericht

Aufregung an Uni Wien

Student mit Waffe in Vorlesung