16-Jährige aus Versehen getötet

Mann feuert mehrfach Waffe ab

(09.04.2022) In New York hat ein Mann auf offener Straße versehentlich ein 16-jähriges Mädchen erschossen und zwei weitere Jugendliche verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Freitag in der Bronx mit einem Menschen auf der anderen Straßenseite in Streit geraten und hatte mehrfach eine Waffe abgefeuert. Die Kugeln trafen die 16-Jährige sowie ein weiteres 16-jähriges Mädchen und einen 17-jährigen Buben, die gerade aus der Schule kamen.

Wie New Yorks Polizeichefin Keechant Sewell vor Journalisten am Tatort sagte, wurde die 16-Jährige von einem Schuss in die Brust getroffen. Ihre beiden Begleiter wurden an Bein und Gesäß verletzt. Alle drei wurden ins Krankenhaus gebracht worden, wo das am schwersten verletzte Mädchen seinen Verletzungen erlag.

Es gab zunächst keine Festnahmen. Die Polizei setzt bei der Fahndung unter anderem auf Bilder von Überwachungskameras.

Es war das zweite Mal binnen zehn Tagen, dass in New York Minderjährige von verirrten Kugeln getötet wurden. Am Donnerstag vergangener Woche wurde ein zwölfjähriger Junge, der in Brooklyn in einem geparkten Auto saß, von einem tödlichen Schuss getroffen. Eine 20-jährige Frau, die mit ihm in dem Auto saß, wurde verletzt.

In New York hat die Kriminalität seit Beginn der Corona-Pandemie stark zugenommen. Von Jänner bis März wurden in der US-Ostküstenmetropole nach Polizeiangaben 296 Vorfälle mit Schusswaffen gezählt. Im Vorjahresquartal waren es 260.

(APA/jf)

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen