16-Jähriger auf Spritztour

(01.03.2014) Filmreife Szenen auf den Wiener Straßen! Ein 16-Jähriger liefert sich gestern Abend mit der Polizei eine gefährliche Verfolgungsjagd quer durch die Bezirke Meidling und Liesing. Gemeinsam mit fünf weiteren Freunden - alle zwischen 14 und 16 Jahren - stielt er zuerst das Auto seines Vaters, verdeckt das Nummernschild mit einem gestohlenen Kennzeichen und steigt dann aufs Gas. Eine äußerst gefährliche Angelegenheit, sagt Polizeisprecherin Adina Mircioane im KRONEHIT-Interview:

"Er ist mit Geschwindigkeiten jenseits der 100 km/h gefahren, hat das Rotlicht mehrer Ampeln missachtet. Damit hat er andere Verkehrsteilnehmer, insbesondere Fußgänger gefährdet. Diese mussten teilweise zur Seite springen, damit sie nicht überfahren wurden. Er hat außerdem mehrmals den Fahrstreifen gewechselt und ist entgegen der Fahrtrichtung gefahren."

Erst eine Straßensperre hat den 16-Jährigen zum Anhalten gezwungen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der Bursche ist mittlerweile festgenommen worden.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"