Causa Scheuch: SPÖ Kärnten will rasche Entscheidung

Die ‚Part of the game‘-Affäre rund um den FPK-Politiker Uwe Scheuch darf nicht zur Endlosschleife werden! Das sagt die Kärntner SPÖ nachdem das erstinstanzliche Urteil gegen Scheuch gestern wegen eines Formalfehlers vom Oberlandesgericht Graz aufgehoben worden ist. Neun Monate nach Prozessbeginn gibt es also immer noch keine Entscheidung. Scheuch soll ja einem Russen für Geld die Staatsbürgerschaft angeboten haben. Jetzt wandert der Fall wieder zurück ans Landesgericht Klagenfurt. Landeshauptmannstellvertreter Peter Kaiser von der SPÖ:

‚Ich wünsche mir im Interesse aller eine rasche Neuaufnahme und eine baldige Entscheidung im Verfahren. Neun Monate von der erstinstanzlichen Verurteilung bis zur jetzigen Aufhebung ist eine Zeitspanne, in der andere Kinder gebären.‘

site by wunderweiss, v1.50