Immer mehr Österreicher greifen zu digitalen Büchern





Immer mehr Österreicher greifen zum E-Book! Bücher werden zunehmend nicht mehr analog, sondern digital gelesen. Diesen Trend beobachten Experten anlässlich des heutigen "Welttag des Buches". Für die meisten Leser ist das E-Book allerdings kein Ersatz zum traditionellen Buch, sondern vielmehr eine Ergänzung. Der Meinung ist auch Thalia-Chef Josef Pretzl:
"Wir leben in der digitalen Welt. Vor allem die jungen Menschen sind in dieser Welt zu Hause. Es ist wertvoll und wichtig, dass sie die digitale Welt für die wunderschönen Bücher nutzen. Genauso wie sie dort heutzutage Musik hören. Daher geht es darum, dass wir die Inhalte der gedruckten Bücher in diese digitale Welt aktiv bringen. Das traditionelle Buch wird jedenfalls nicht aussterben."

Was ist dir lieber? Ein elektronisches Buch oder ein herkömmliches aus Papier? Sag' es uns in unserer news update Gruppe auf Facebook!

site by wunderweiss, v1.50