OÖ: Geständnis nach Mord in Kematen

Es war Mord! Jener 31-jährige Oberösterreicher der seine Freundin im Streit erstochen haben soll, hat gestanden! Bei dem Verhör durch die Polizei gibt er die Bluttat zu. Warum der Streit in seiner Wohnung in Kematen an der Krems derart eskaliert ist, ist noch völlig unklar. Montagfrüh alarmiert eine Nachbarin, nachdem sie Hilfeschreie, hört die Polizei. Als die Beamten eintreffen, ist die 32-Jährige bereits tot. Der vermutlich psychisch beeinträchtigte Mann hat sie mit einem Küchenmesser erstochen. Adolf Wöss von der Polizei Oberösterreich:

"Der Verdächtige wurde von der Kripo einvernommen. Er hat bei dem Verhör widersprüchliche Angaben gemacht, bzw. gar keine. Die genauen Hintergründe und das Motiv sind noch nicht klar. Die Ermittlungen gehen weiter. Der Mann wurde in eine Landesnervenklinik eingeliefert."

site by wunderweiss, v1.50