Nach Aldi-Skandal: Angst vor Spanner-Kameras

Spanner-Angst beim Lebensmitteleinkauf! Der Aldi-Skandal in Deutschland schlägt auch in Österreich hohe Wellen. Mehrere Filialleiter des Discounter-Riesen haben Kundinnen ja beim Einkauf in die Ausschnitte und unter die Röcke gefilmt. Die Videos sind auch untereinander ausgetauscht worden. Laut Datenschützern kein Einzelfall: In Großbritannien werden sogar eigene DVDs mit Spanner-Bildmaterial aus Supermärkten vertrieben. Sollte man in Österreich zum Kamera-Opfer werden, kann man allerdings sehr leicht dagegen vorgehen, so Datenschützer Hans Zeger:

„Das ist ein massiver Eingriff in die Privatsphäre, hier stehen dem Opfer schnell mal bis zu 20.000 Euro zu. Natürlich ist das nur schwer zu überprüfen, ob die Kamera tatsächlich unter den Rock zoomt. Sollte allerdings Bildmaterial öffentlich werden, hat man natürlich ein klares Beweismittel.“

Hast du Angst zum Spanner-Opfer zu werden? Diskutier mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook

site by wunderweiss, v1.50