Computer-Viren: Religiöse Seiten anfälliger als Sex-Portale

Religiöse Homepages sind virengefährdeter als Porno-Seiten. Das behaupten jetzt Internet-Security-Experten aus den USA. Demnach sind User auf Seiten mit religiösem Inhalt einer dreimal höheren Virengefahr ausgesetzt, als auf Sex-Portalen. Heimische Experten wundern sich über das Ergebnis. Sie vermuten, dass Betreiber von religiösen Seiten einfach nicht auf Virenschutz achten, so Virenexperte Martin Penzes:

„Natürlich werden es Hacker hier deutlich leichter haben. Betreiber von Erotik-Seiten wollen ihre Kunden ja nicht vergraulen und achten daher sicher schärfer auf Virenschutz. Zudem kann es sich auch um eine einfach Prozentrechnung handeln. Wenn eine religiöse Seite nur fünf Besucher pro Tag hat und sich einer davon einen Virus einfängt, dann hat man natürlich schnell eine dramatisch hohe Viren-Quote von 20 Prozent. Auf Porno-Seiten sind hingegen täglich Millionen User.“

site by wunderweiss, v1.50