Alko-Lenker "verliert" Auto

Dumm gelaufen! Weil ein total betrunkener Autofahrer glaubt, dass sein PKW gestohlen worden ist, ruft er die Polizei und verhaftet sich damit quasi selbst. Der Tiroler hat in Oberösterreich in Neuhofen an der Krems bei einer Tankstelle gehalten um nach einem Zimmer zu fragen. Als er zum Parkplatz zurückkommt fehlt jede Spur von seinem Auto. Der 51-Jährige ist sich sicher: Das war Diebstahl und wählt die 133. Johann Nöbauer von der Oberösterreich Krone:

„Der Tiroler hat 2,2 Promille gehabt. Er hat vergessen bevor er in die Tankstelle gegangen ist, dass er die Handbremse anziehen und einen Gang einlegen muss. Das Auto hat zu rollen begonnen, ist über ein Feld hinunter, über einen Fahrradweg und eine vielbefahrene Bundesstraße bis zum Waldrand gerast. Dort ist der PKW dann mit voller Wucht gegen mehrere Bäume gekracht. Das Auto hat Totalschaden.“

Den rosa Schein ist der Tiroler nun los, außerdem setzt es eine Anzeige wegen Allgemeingefährdung. Die Polizei hat den 51-Jährigen per Zug nach Tirol heimgeschickt. Die ganze Story liest du in der heutigen Oberösterreich Krone und auf krone.at.

 

site by wunderweiss, v1.50