Baby misshandelt: Verdacht erhärtet

Im Fall eines offenbar misshandelten Babys in Salzburg hat sich der Verdacht erhärtet. Das Jugendamt sieht akute Gefahr und hat das vorläufige Sorgerecht übernommen. Das neun Monate alte Mädchen war am Montag von seinen Eltern mit gebrochenen Beinen und einem Handabdruck im Gesicht ins Spital gebracht worden. Das Paar behauptet, die Kleine habe sich in der Gehschule selbst verletzt. Laut den behandelnden Ärzten ist das Baby aber misshandelt worden.

‚Derzeit ist es noch im Krankenhaus und wir werden mit den Ärzten gemeinsam über die weitere Vorgehensweise entscheiden. Dem Baby geht es den Umständen entsprechend gut.‘

 

site by wunderweiss, v1.50