Österreicher gelten als Flaschen im Bett

Die Österreicher gelten im Ausland als miese Liebhaber. Eine aktuelle Studie zeigt, dass nur 5 Prozent weltweit die Österreicher für gute Sexpartner halten. Sowohl unsere Männer als auch unsere Frauen schneiden dabei katastrophal ab. Grund für das schlechte Image: Die Österreicher würden sexuell nur im betrunkenen Zustand aus sich herauskommen. Das kommt im Ausland nicht gut an. Sexualmediziner Georg Pfau:

„Die Österreicher haben tatsächlich sexuelle Hemmungen, die sie natürlich durch den Konsum von Alkohol verlieren. Ich glaube aber, dass das auch in anderen Ländern ähnlich ist. Generell haben die Österreicher leider bei vielen ein Lederhosen- und Bierkrugimage. Das passt natürlich nicht zu einer feurigen Liebesnacht.“

Warum haben wir im Ausland so ein schlechtes Sex-Image? Diskutier mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook

site by wunderweiss, v1.50