Handy-Industrie produziert unfair!

Fair produzierte Handys gibt es nicht! Die entwicklungspolitische Organisation Südwind schlägt Alarm. Die Arbeiter in den Fabriken in Ländern wie Indien arbeiten unter menschenunwürdigen Bedingungen – unabhängig vom Hersteller, für den sie arbeiten. Sie verdienen rund 100 Euro im Monat für die zermürbende Fließbandarbeit, leben zusammengepfercht in ärmsten Verhältnissen und haben keiner Zukunftsperspektive. Das muss sich ändern, sagt Christina Schröder von Südwind:

‚Um Kosten zu sparen, teilen sich bis zu 7 Arbeiter ein 10m²-Zimmer, gekocht wird am Boden, Fließwasser gibt es nicht. Es ist den Arbeitern nicht möglich ein menschenwürdiges Leben zu führen und. Sie haben keinerlei Zukunftsperspektive.‘

Südwind fordert 'faire Handys'. Willst du die Organisation mit einem Klick unterstützen? Hier der Link zur Online-Petition.

site by wunderweiss, v1.50