Einigung im Kärntner Frisuren-Streit

Der Frisurenstreit an der Villacher Hotelfachschule ist beseitigt. Der 16-jährige Marcel ist ja vom Unterricht suspendiert worden, da er sich einen Irokesen-Schnitt zugelegt hat. Laut Direktor ein Verstoß gegen die Hausordnung. In einem Krisengespräch gestern Abend mit dem Landesschulrat haben sich aber Direktor und Schüler geeinigt. Marcel darf am Unterricht teilnehmen und wird sich die Haare wieder wachsen lassen. Der Direktor verspricht hingegen die Frisur-Regeln an der Schule zu lockern. Ein Lernprozess für beide Seiten, so Rudolf Altersberger, Vizepräsident des Kärntner Landesschulrats:

„In Zukunft werden Schüler in Sachen Typ-Veränderungen das Gespräch mit dem Direktor suchen. Der Schulleiter selbst wird wohl eine etwas moderne Einstellung entwickeln.“

site by wunderweiss, v1.50