17 Jahre in Gefangenschaft

Braunbärdame gerettet

(01.09.2021) Nach langen Jahren in Gefangenschaft konnte die Braunbärin „Martha“ endlich gerettet werden. Nachdem sie ihre ersten Lebensjahre in der Ukraine als Zirkustier dressiert wurde, wurde die Bärin 13 lange Jahre als Gästeattraktion in einem Restaurant gehalten. Dort lebte sie in einem leeren Betongehege unter keineswegs artgerechten Umständen.

Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten hat es nun geschafft, das Tier zu befreien. Nun kann sie ihren Lebensabend in Freiheit und unter Artgenossen verbringen. Sobald sie sich eingelebt hat, soll Martha umfangreich untersucht werden. Sie hatte weder Beschäftigungsmöglichkeiten, Freilauf, noch konnte sie Winterruhe halten. Aus Langeweile biss sie die Gitterstäbe ihres Geheges an. Auch die nicht-artgerechte Ernährung dürften ihr Gebiss stark beschädigt haben.

(VK)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes