17 Jahre in Gefangenschaft

Braunbärdame gerettet

(01.09.2021) Nach langen Jahren in Gefangenschaft konnte die Braunbärin „Martha“ endlich gerettet werden. Nachdem sie ihre ersten Lebensjahre in der Ukraine als Zirkustier dressiert wurde, wurde die Bärin 13 lange Jahre als Gästeattraktion in einem Restaurant gehalten. Dort lebte sie in einem leeren Betongehege unter keineswegs artgerechten Umständen.

Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten hat es nun geschafft, das Tier zu befreien. Nun kann sie ihren Lebensabend in Freiheit und unter Artgenossen verbringen. Sobald sie sich eingelebt hat, soll Martha umfangreich untersucht werden. Sie hatte weder Beschäftigungsmöglichkeiten, Freilauf, noch konnte sie Winterruhe halten. Aus Langeweile biss sie die Gitterstäbe ihres Geheges an. Auch die nicht-artgerechte Ernährung dürften ihr Gebiss stark beschädigt haben.

(VK)

Feller positiv

Kein Kitz-Slalom

Einfach weggeworfen!

Schock-Bilder aus Österreich

Wiener Spitalsärztin bedroht

und mit Blut bespritzt

Squid Game: 2. Staffel

Serien-News!

Kräftiger Preisanstieg

Lebensmittel und Hygieneprodukte

Nur ein PCR-Test/Woche

in der Schule

Subvariante breitet sich aus

von Omikron

dreiäugiges Kalb geboren

ein Wunder Gottes?