Schusswechsel mit COBRA in St. Pölten

Viele offene Fragen gibt es nach einem Schusswechsel in der niederösterreichischen Hauptstadt St. Pölten! In der Nacht kommt die Polizei nach einer Anzeige zum Haus eines mutmaßlichen Tierquälers. Der Mann verbarrikadiert sich im Haus und bedroht die Beamten. Diese holen Verstärkung und zwar die Spezialeinheit COBRA, so Oberstleutnant Andreas Thenner:

"Nach dem Eintreffen der COBRA wurde die Wohnungstür aufgebrochen. Schon beim Öffnen der Tür gab der Beschuldigte gezielte Schüsse auf die Beamten ab und auch auf einen Diensthund. Der Hund wurde dabei getötet."

Die Beamten feuern zurück. Wenig später entdecken sie den Mann tot in der Wohnung. Offen ist, ob er durch eine Polizeikugel gestorben ist oder Selbstmord begangen hat. Das soll jetzt eine Obduktion klären.

site by wunderweiss, v1.50