Prozess nach Raubüberfall und Geiselnahme in St. Pölten

Das Geiseldrama von St. Pölten beschäftigt heute die Justiz. Zwei 16-Jährige und ein 19-Jähriger müssen sich vor Gericht verantworten. Das Trio hat im Februar einen Juwelier-Laden gestürmt, den Inhaber und seinen Angestellten mit einer Gaspistole bedroht sowie Geld und Schmuck gefordert. Als die Polizei eingetroffen ist, sollen die Angeklagten versucht haben, die Opfer als Geiseln zu nehmen. Letztlich haben sich die Täter ergeben. Franz Cutka, Sprecher des Landesgerichts St. Pölten:

„Alle drei sind geständig, das Motiv ist Geldmangel gewesen. Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen, der Prozess sollte aller Voraussicht nach recht zügig vorangehen.“

Ein Video der Festnahme des Trios siehst du hier:

site by wunderweiss, v1.50