NÖ: Verbrechen nach 11 Jahren vor Klärung?

In Niederösterreich steht ein fast 11 Jahre zurückliegendes Verbrechen offenbar kurz vor der Aufklärung. Es geht um die Kindergartenhelferin Heidrun Wastl, die im September 2001 spurlos verschwunden ist. Die Polizei hat jetzt einen Mann festgenommen.

 

Es war der 28. September 2001 – Freitagmittag. Heidrun Wastl, damals 37 Jahre alt, macht sich auf den Weg um ihren Sohn von der Schule abzuholen. Dort kommt sie nie an. Seither ist sie verschwunden. Jener Mann, der die Kindergartenhelferin zuletzt lebend gesehen hatte, hat immer schon zum Kreis der Verdächtigen in dem Fall gezählt. Offenbar ist es den Ermittlern nun gelungen, einen entscheidenden Beweis zu finden. Der Verdächtige, ein der Familie Wastl nahestehender Mann, wurde in der Nacht auf gestern verhaftet. Vermutet wird, dass die Leiche der Frau in einem Wald in der Buckligen Welt verscharrt wurde. Seit gestern wird in diesem Wald nach der Toten gesucht – bisher aber ohne Erfolg.

site by wunderweiss, v1.50