Digitaler Dschihad: Al-Kaida plant Hacker-Terrorismus

Tastatur statt Sprengstoffgürtel! Die Al-Kaida ruft jetzt zum digitalen Terrorismus gegen den Westen auf. Das Terrornetzwerk will laut eigener Aussage vor allem die USA durch gezielte Hacker-Attacken ins Chaos stürzen. Experten vermuten, dass die Terroristen professionelle Hacker anheuern, um sich ausbilden zu lassen. Dann könnten virtuell verheerende Angriffe auf Stromnetze, Wasserversorgungen und Finanzsysteme folgen. Software- und Virenexperte Martin Penzes:

„Die Gefahr ist real. Anonymous hat gezeigt, wie leicht man einen Staat durch Hacker-Angriffe in Schwierigkeiten bringen kann. Was Anonymous kann, können die Terroristen leider auch. Natürlich arbeiten die besten Cyber-Experten an Abwehrmöglichkeiten, aber man darf solche Drohungen nicht unterschätzen.“

site by wunderweiss, v1.50